Wieder eine spannende Woche

Am Mittwoch haben wir uns wieder im Medienzentrum getroffen. Es hat mich sehr gefreut, dass wieder fast alle da waren, um an den Radioprogrammen zu arbeiten. Unser großes Thema war, dass die Kids ein Thema finden, das sie besonders interessiert. So sind wir auf das Thema „Treue in einer Beziehung“ gekommen. Wie ist das Verhältnis zwischen Mann und Frau, bei uns und in anderen Ländern? Zählt Gleichberechtigung heute und in anderen Kulturen genausoviel, wie es bei uns eingefordert wird? Es war erstaunlich wie unsere Kids an diese Dinge herangegangen sind und wie offen sie auf eigentlich sehr intime Fragen geantwortet haben. Das zeugt von einem unglaublichen Vertrauen innerhalb der Gruppe, das in einer eigentlich sehr kurzen Zeit entstanden ist. Darauf können wir wirklich mit Stolz blicken. Auch die Frage, was dieses Workshop eigentlich bringt, haben die Kids offen und spontan beantwortet: Selbstvertrauen (nicht jeder hat bei den Interviews Glück gehabt), bewusster Umgang mit der Sprache (nicht einfach irgendeinen Unsinn daherbrabbeln und bewusst Sprache verwenden, ohne zu verletzen) und natürlich die Verbesserung der Ausdrucksweise. Vielen fällt es jetzt schon leichter sich so auszudrücken, dass jeder verstehen kann, was man meint.

Wenn das kein Erfolg ist!!!!!!!!

Schließlich hat uns das BMUKK zu einer Preisverleihung ins Funkhaus, ins Kulturcafe, eingeladen.
Vielen Dank nochmals für diese Erfahrung.
Lilly hat ja schon dankenswerter Weise einen Artikel darüber verfasst.
Die Führung durch das Funkhaus hat bei mir nostalgische Gefühle ausgelöst, denn die alten Radios kenne ich noch aus meiner Jugend und die Stimmen, die Radiogeschichte geschrieben haben, sind mir auch noch im Ohr: Günter Schifter, Heinz Conrads, Rosemarie Isopp, Walter Niesner, Herbert Suchanek, Edi Finger sen., Teddy Podgorsky, Ernst Grissemann und die unvergessene Ilse Buck (mit ihr hab ich auch schon geturnt), um nur einige zu nennen.

Letzlich war das Studio von Radio Wien ein AHA-Erlebnis. Ich habe mir das ganze etwas größer vorgestellt – aber in Zeiten der Digitalisierung braucht man halt nicht mehr mehr, als ein Mischpult und ein paar PC´s und einige Mikrofone.
Ich möchte hier unbedingt auch anmerken, dass unsere Kids diese Einladung sehr ernst genommen haben und alle (bis auf die entschuldigten) zu dieser außerodentlichen Veranstaltung gekommen sind. Es wird den SchülerInnen sicherlich in Erinnerung bleiben, dass sie bei uns die Möglichkeit hatten, so etwas zu erleben.

Jetzt freue ich mich schon auf die verbleibende Zeit und die Arbeit mit dieser Gruppe.
LG

P.S.: Übrigens habe ich schon brav meine Mails auch nach Kanda und Australien geschickt mit den Terminen unserer Sendungen, denn die ganze Welt soll erfahren, wie toll ihr arbeitet. Bin neugierig wieviele Kommentare wir bekommen.
Zwei Antworten habe ich schon bekommen, von meinen Professoren der KPH, worüber ich mich besonders gefreut habe (Fr. Mag. Jutta Kleedorfer und Hr. Prof. Walter Zigmund). Eine Anregung von Fr. Mag. Kleedorfer für ein Thema, das euch vielleicht interessiert, es ON AIR zu bringen: „Berufsorientierung/Berufsfindung“  – überlegt euch, wie man das vielleicht hörbar machen kann.

Bis bald und liebe Grüße

Advertisements

Über Gabi Pranieß

Kreative Erziehung - das Spiel mit Sprache und Stimme: eine Herausforderung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: