Was unsere Kids alles können

„Spring über deinen Schatten und trau dich!“

Wieder einmal haben unsere Kids bewiesen, dass mit Überwindung und Mut viel erreicht werden kann.
Die Interviews auf der Straße haben vielen gezeigt, dass mehr in ihnen steckt, als sie selber von sich geglaubt oder gewusst haben. Gerade SchülerInnen, die in der Schule sehr schwache Leistungen bringen, haben hier bewiesen, dass viel Potenzial in ihnen steckt, dass man ihnen vielleicht nur mehr Zeit geben muss, um aus sich herauskommen zu können.
Raum und Zeit – das sind Dinge, die in unserer Zeit nicht mehr im Übermaß vorhanden sind. Jeder bildet sich ein, dass „er/sie zu spät“ dran ist.

Und in unserem Schulsystem ist es ja ähnlich – oder nicht? Die Lehrpläne drängen uns LehrerInnen „einen Stoff durchzubringen“ – was tun, wenn das nicht geht?????
Die Gründe dafür sind vielfältig: Die Erfahrung zeigt, dass das Leistungsniveau ständig sinkt? Aber ist es wirklich wichtig, Leistungen einzufordern?  Sollte man nicht differenzieren, was wirklich notwendig ist, was unsere SchülerInnen brauchen, um auf ihrem Lebensweg bestehen zu können?

Unsere Lehrpläne lassen uns viel Spielraum, die richtigen Themen auszuwählen. Allerdings muss man auch bereit sein – das ist eigentlich unsere Pflicht – alte, eingefahrene, seit langem „bewährte“ Inhalte umzukrempeln und uns von den SchülerInnen inspirieren zu lassen, was ihnen auf der Seele brennt. Wo liegen die wirklichen Defizite? Wie können diese bereinigt werden?
Unser Schultyp bereitet auf den Berufseinstieg vor. Berufsfindung/Berufsentscheidung/Berufsüberleitung – Diese spezielle Orientierung gibt uns fächerübergreifend Raum für Themen und Projekte, die in einer anderen Schule nicht so leicht möglich sind.
ABER: Ebenso wichtig ist ein Maß an Allgemeinbildung! Was ist Allgemeinbildung? Themen aus der Hauptschule aus den GW-, GS-, BU-Unterrichten, aber auch M, D, und vorallem Englisch werden wiederholt und gefestigt. Natürlich kommt so manchem Schüler/mancher Schülerin das eine oder andere Thema überflüssig vor. Aber bedenkt, dass ihr in vielleicht 10-20 Jahren bei Themen mitreden könnt, die euch hier aufgetan werden. Dafür wird man euch „bewundern“.

Letztendlich steckt in so manchem unserer SchülerInnen ein „kleiner Einstein“ (wer war den das? – das ist Allgemeinbildung!!!!!!). Manche brauchen nur mehr Zeit auch ihre Stärken zu stärken, die sie oft gar nicht kennen. So hat unser Projekt jetzt schon bewiesen, dass SchülerInnen, die sich im Klassenverband schwer tun, Leistungen zu erbringen, plötzlich über ihren Schatten springen – und ein unglaubliches Erfolgserlebnis „einfahren“.

Bis bald!

Advertisements

Über Gabi Pranieß

Kreative Erziehung - das Spiel mit Sprache und Stimme: eine Herausforderung!

2 Antworten zu “Was unsere Kids alles können

  1. domi

    genau, wirklich genau das, ist genau meine meinung.
    da is viel zu viel blödsinn den man lernen muss den man nicht einmal braucht.
    ich versuch das den Lehrern und Lehrernnen ganze zeit klar zu machen, aber erfolglos.

    • Gabi Pranieß

      Lieber Dominic – leider war mein Artikel noch nicht ganz fertig, aber ich hoffe, du bist trotzdem noch der gleichen Meinung. Lass mich(uns) deine Ideen zu „besserem“ Unterricht lesen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: