RadioPoly presents: Mittendrin und doch daneben…

Jetzt ist es fertig unser Video, gerade rechtzeitig zum Abschied und zum Abschlussfest. Auch dieses geht auf Radioarbeit zurück und diente als Tonspur für die visuelle Umsetzung.  Hat Spaß gemacht.  Eure lustigen Einfälle zur Textvisualisierung haben wieder einmal gezeigt, wie viel kreatives Potential in euch steckt. Auch wenn es lustig rüber kommt (heia, auweia, dideldumdei), ich glaube, die Botschaft wird verstanden: (Was für ein Lärmen! Was für ein G’schrei! Es ist, wie es ist, aber es ist nicht in Ordnung!)
Die Lehrerin, Gabriela Pranieß, hat ein ganzes Auto voll mit Kleidern und Utensilien angeschleppt. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an die LehrerInnen der Schule, die das Vorhaben mit ihren „Gaben“ eifrig unterstützt haben.
Alles ist Bühne und wir’s Publikum!

Making of:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mittendrin und doch daneben! Eine Moritat

RadioPoly verabschiedet sich in diesem Schuljahr mit einer Moritat „Mittendrin und doch daneben“, die sehr entfernt an ein Gedicht von Max Kruse (Mein Glück) angelehnt ist. Der Text entstand nach Gesprächen mit Jugendlichen über ihre Wohn- und Lebenssituation. Aus der Audioarbeit wird noch ein Video entstehen, das wir zum Abschlussfest zeigen wollen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

%d Bloggern gefällt das: