Hier die Fotos zur mla Verleihung und die Jurybegründung

In unserer Sendung mit dem Titel „Themen, die die Welt nicht braucht“ haben wir uns kritisch mit der Printmedienlandschaft in Österreich beschäftigt – und unter anderem die Frage gestellt, wie Schlagzeilen auf uns wirken. Dazu wurden Überschriften aus Boulevardzeitungen gesammelt und für die Sendung eingesprochen.

Im dichten Nebeneinander der teils skurrilen Headlines wird die dahinterliegende Strategie besonders gut sichtbar: Schlagzeilen sollen zuspitzen, skandalisieren und emotionalisieren. Frei nach dem Motto: Ein bisschen mediale Hysterie hat noch keiner Auflage geschadet. Die Strategien zum Zweck der erhöhten medialen Aufmerksamkeit werden schon längst nicht mehr nur im Printbereich eingesetzt, sondern in allen möglichen medialen Formen, die das Internet hervorbringt.

Der zweite Teil der Radiosendung trägt dieser Entwicklung Rechnung und befasst sich mit der Frage,  welche Veränderungen die Digitalisierung für die Printmedien mit sich bringt. Dazu haben wir uns auf der Straße umgehört und Menschen befragt, deren Statements wir anschließend mit wissenswerten und interessanten Informationen ergänzt haben.

Zum Nachhören auf unserer Homepage: pts3.at

Jurybegründung

„RadioPoly ist Legende“, heißt es zu Beginn des Audios. Infolge setzen sich Schülerinnen und Schüler u.a. mit der Konzentration auf dem Printmedienmarkt und mit seltsamen Schlagzeilen aus dem österreichischen Boulevard auseinander und leisten damit etwas, das man Leserinnen und Leser mancher Artikel häufiger raten würde. „Denkt’s einmal nach, es gibt Wichtigeres auf der Welt“, heißt es etwa über Chronikales. Ganz recht, möchte man wünschen, zum Beispiel die Legende RadioPoly, oder multimedial gesprochen: Ein sehr gelungenes Audio über Print im Digitalen!

Vielen Dank an die Jury! Die Preisverleihung an uns erfolgte durch Konrad Mitschka ( stellvertretender Leiter des Public Value Komptenzzentrums im ORF).

Auf in das 9. Schuljahr mit RadioPoly – lasst euch überraschen, was die heurige Gruppe alles schaffen kann. Medienerziehung hautnah!!!!

cu Gabi Pranieß

Plädoyer für eine Implementierung von Radio als Lernform

In den Beiträgen zur Medienpädagogik ist ein von mir verfasstes „Pädoyer für eine Implementierung von Radio als Lernform“ erschienen. In den Wochen nach Ostern wird RadioPoly auch in die Klassen der PTS 3 Meiselgasse gehen, um den SchülerInnen vor Ort unser Projekt vorzustellen, aber auch, um mit ihnen gemeinsam Radio zu machen. Sind schon neugierig, ob wir diese Nagelprobe bestehen.

%d Bloggern gefällt das: