Stimmenimitator Wolf Frank zu Gast bei RadioPoly

Hier geht es zur Radiosendung: Stimmenimitation ist wie Bergsteigen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Mittwoch hat der bekannte Stimmenimitator und Allround-Unterhalter Wolf Frank  die Jugendlichen mit seinen Kostproben seines Talentes begeistert. Innerhalb weniger Minuten ist es ihm gelungen, die Gruppe mit kleinen Scherzen für sich zu gewinnen. Eine Stunde lang hat er sich für die vielen Fragen Zeit genommen und am Schluss sogar noch einen Werbejingle für RadioPoly mit ihnen entwickelt. Es war ein sehr gelungener Nachmittag und ich möchte mich als Projektleiter noch einmal auch an dieser Stelle herzlichst bei ihm für sein Entgegenkommen bedanken. So herzhaft gelacht haben wir schon lange nicht mehr.

Hier noch einmal alle Fragen, die ihm gestellt worden sind:

  1. Wie wird man Stimmenimitator?
  2. Wie geht man an eine Stimme heran? Wie kann man das üben?
  3. Was unterscheidet Stimmenimitation von Stimmenparodie?
  4. Wie „verbiegt“ man seine Stimme, um andere Stimmen nachzumachen?
  5. Haben Sie eine eigene Schulung/Ausbildung gebraucht dafür?
  6. Wann haben Sie gemerkt, dass Sie dieses Talent haben?
  7. Haben Sie Vorbilder, denen Sie nacheifern wollten?
  8. Wie lange (Zeit) hält man durch – wie lange dauert ein Programm?
  9. Welche Stimmen sind leicht, welche schwer, nachzumachen?
  10. Welche Unterschiede gibt es zwischen weiblichen, männlichen, Comic-Stimmen?
  11. Haben Sie Ihr Talent schon benutzt, um jemand im Spaß zu erschrecken – zu täuschen?
  12. Wann haben Sie beschlossen Ihr Talent zu Ihrem Beruf zu machen?
  13. Kann man auch Singstimmen imitieren?
  14. Ist es leichter Sprech- oder Singstimmen nachzumachen?
  15. Radio hat viel mit Stimme zu tun: Wie sehr beeinflusst ein Mikrofon die Stimme?
  16. Ist es mit Mikro leichter, oder schwerer, Stimmen nachzumachen?
  17. Kann man diese Kunst selbst erlernen – oder kann man das überhaupt lernen?
  18. Was heißt Synchronisieren und wie geht das?
  19. Sie imitieren Stimmen von Menschen aus Politik, Sport und Kultur. Bis auf die Sportler sind aber die ehemals Prominenten aus Politik und Kultur schon tot. Was tun sie mit einer Stimme, die nicht mehr gefragt ist?
  20. Können Sie auch die Stimme des Bundespräsidenten nachmachen?
  21. Was tun oder täten Sie, wenn die meisten Prominenten weiblich wären?
  22. Gibt es überhaupt weibliche Stimmenimitatorinnen?
  23. Was ist ein Allround-Entertainer? Sie sind Moderator, Kabarettist, Schauspieler, Liedermacher und Sänger. Was sind Sie am liebsten?
  24. Haben Sie Kinder? Sind Sie auch für sie ein Allround-Unterhalter?
  25. Wir machen gerade eine Sendung über Liebe. Können Sie uns ein österreichisches Liebeslied singen?
  26. Sie kommen ursprünglich aus Deutschland. Warum sind Sie in Österreich geblieben?
  27. Sie können verschiedene Dialekte. Können Sie uns eine Kostprobe geben?
  28. Sie machen auch Werbespots. Wie lange wird an einem Werbespot gearbeitet? Und wie viel verdienen Sie?
  29. Für welche Produkte werben Sie? Gibt es Produkte, für die Sie mit Ihrer Stimme nicht werben würden?
  30. Sie sind Obmann der Wienerlied –Vereinigung. Was fasziniert Sie am Wienerlied? Können Sie uns ein Beispiel nennen?
  31. Können Sie mit uns einen Werbespot für Radiopoly entwickeln?

Stimme und Stimmung

Pünktlich mit Jahresbeginn ist sie fertig, unsere erste Radiosendung. Letztes Jahr haben wir uns mit dem Hören beschäftigt, .in den letzten Monaten intensiv mit der Stimme.  Beides: Hören und Stimme gehören zur Produktion von Radio. Die Teilnehmer der Radiogruppe haben dabei nicht nur erfahren, wie Stimme entsteht und wie sie darüber entscheidet – mehr noch als das, was wir mit ihrer Hilfe sagen -, ob uns Sympathie entgegen schlägt oder nicht, sie haben auch festgestellt, was alles wir mit diesem Instrument anstellen können. Die Sendung ist aus etlichen Modulen entstanden. Unter anderem haben wir auch die LehrerInnen interviewt, deren Beruf unmittelbar und direkt von der Stimme abhängt.

Die Mädchen beweisen, wie wunderschön sie singen können. Die Liedtexte kennen sie  in ihren heimischen Sprachen auswendig. So hören wir Lingala, türkisch und indisch.  Dass jede Stimme ihren eigenen Klangcharakter hat, und in Zukunft wohl Stimmerkennung die geschriebenen Passwörter ersetzen wird, sei nur nebenbei erwähnt. Wir werden mit den Stimmübungen weiter machen und mit der Einladung eines Stimmenimitators und/oder einer SprachheilerIn/LogopädIn noch weitere Sendungen zum Thema „Stimme“ produzieren.

Hört Radio Burgenland!

Wien, Meidling – kurz vor 8:00h. Auf dem Weg in die Schule erzählt mir eine Freundin, dass sie vorwiegend Ö3 höre. Ich bin bestürzt, fassungslos, kurz vor dem Kreislaufkollabs. Sie hört Ö3? Seelenruhig gibt sie zu – nein, schlimmer – sie teilt einfach mit, dass sie gerne diesen werbeverseuchten, massentauglichen, aalglatten Kommerzsender hört? Unpackbar! Nur noch weniger Meter bis zur Schule. Verzweifelt versuche ich ihr klar zu machen, dass das nicht geht, dass man gegen den Strom schwimmen müsse, dass man FM4 hören müsse. Keine Chance, im Gegenteil: Es sei genau anders herum. Alle in unserem Freundeskreis würden FM4 hören, in Wahrheit schwimme sie gegen den Strom, eben weil sie Ö3 höre.

Diese Kontroverse habe ich ca. im Jahr 1999 geführt. Ich glaub übrigens, dass die Freundin mit ihrer Einschätzung recht hatte. Letzte Woche, also etwa zwölf Jahre später, antwortet mir ein 16-Jähriger auf die Frage welche Radiosender er so höre, dass er FM4 UND Ö3 höre – ich erzähle ihm von meiner uralten Radiounterhaltung und es entsteht eine Diskussion darüber, welche Rolle Radiosender für junge Leute von Heute spielen. Da hab ich natürlich sofort an die RadioPoly Crew denken müssen.

Spielt es für euch eine Rolle welche(n) Sender ein Freund oder eine Freudin hört? Können NRJ HörerInnen und Radio-Burgenland Fans eine Freundschaft wagen? Welche(n) Sender hört ihr? Warum ist ein Sender interessant bzw. uninterssant? Wodurch unterscheiden sich Radiosender überhaupt voneinander? Welche Radiosender kennt ihr eigentlich? Hört mal rein und postet eure Eindrücke! Hier ein kleiner Überblick:

88,6 – 88,6 MHz

Radio Wien – 89,9 MHZ

Ö1 – 92,0 MHz

Arabella – 92,9 MHz

Orange 94.0 – 94,0 MHz

Radio Burgenland – 94,7 MHz

Radio Niederösterreich – 97,9 MHz

Superfly – 98,3 MHz

Ö3 – 99,9 MHz

FM4 – 103,80 MHz

Radio Stephansdom – 107,3 MHz

PS: Mein Ziel ist, dass dieser Artikel die meisten Postings bekommt! Bitte kommentiert was das Zeug hält!

Hello world!

Noch ist das Weblog eine Baustelle. Wird sich aber schnell ändern, wenn im November das Pilotprojekt „Radiopoly“ beginnt.

%d Bloggern gefällt das: